praise_opens_door_full LOBPREIS ÖFFNET DIE TÜR ZUR GNADE (TEIL 1 VON 3)

Herausforderungen können wie ein drohender Berg erscheinen, der uns mit einem Gefühl von Angst und Verzweiflung einschüchtert. Gott hat jedoch eine einfache Lösung für dich, um Seine Gegenwart inmitten deiner Krise zu genießen - und zu sehen, wie eine Lawine Seiner Versorgung diese gewaltigen Probleme auflöst. Begleite Joseph Prince in dieser dreiteiligen Serie, während er dir die Macht des Lobpreises aufzeigt. 

DIE MACHT DES LOBENS

Annie hatte eine wunderbare Zeit mit ihrer Familie im sonnigen Singapur. Sie waren den ganzen Weg von Japan hierher geflogen, um die Weihnachtsatmosphäre auszusaugen. Der Höhepunkt ihrer Reise war der Besuch meiner Heimatgemeinde New Creation Church am ersten Gottesdienst an unserem neuen Veranstaltungsort, dem Star Performing Arts Centre und sie waren begeistert, an der Eröffnungsfeier teilzunehmen.

Aber am Neujahrstag, dem Tag, an dem sie nach Japan aufbrechen sollten, erwachte Annie mit Übelkeit und starken Magenschmerzen. Was für ein Start ins neue Jahr!

Um die Sache noch schlimmer zu machen, sollten sie in dieser Nacht nach Hause fliegen. Und als Annies Symptome den ganzen Tag über anhielten und sie sich fieberig fühlte, war sie besorgt, dass sie die siebenstündige Heimreise nicht überstehen würde.

Dann erinnerte sie sich an etwas, das ich in einer meiner Predigten über die Güte Gottes gepredigt hatte und begann, zum Herrn zu schauen, anstatt sich auf ihren Schmerz zu konzentrieren. Inmitten ihrer hartnäckigen Symptome begann sie, den Herrn auf sehr einfache Weise zu preisen. Sie sagte: „Solange die Symptome andauerten, flüsterte ich immer wieder: Lobt den Herrn, denn Er ist gut".

In dieser Nacht kamen Freunde aus der Kirche, um Annie und ihre Familie am Flughafen zu verabschieden und für sie zu beten. Zu ihrem Erstaunen stellte sie kurz nachdem sie das Abfluggate betreten hatten fest, dass all ihre Schmerzen und Symptome verschwunden waren. Sie sagte: „Mir wurde plötzlich klar, dass ich keine Übelkeit, Magenkrämpfe oder Schmerzen mehr hatte. In der Tat hatte ich einen sehr guten Flug zurück nach Japan in dieser Nacht. Preist den Herrn, dass Er gut ist!"

 

MACHE DEN HERRN GROSS

Verwandle deine Schmerzen in Lob und Dank.

Du hast vielleicht schon das Sprichwort gehört: „Verwandle deine Sorgen in Gebete." Ich möchte dich heute ermutigen, auch deine Schmerzen in Lob zu verwandeln. Ich rede nicht nur von körperlichen Schmerzen, sondern von jeder Art von Schmerz. Der Schmerz einer Ablehnung. Der Schmerz, verschuldet und deprimiert zu sein. Oder vielleicht der Schmerz, süchtig nach etwas zu sein, das einem das Leben zerstört.

Wenn wir Schmerzen in irgendeiner Form erleben, neigen wir dazu, uns auf den Schmerz und auf uns selbst zu konzentrieren. „Wann wird es enden? Warum passiert das mit mir? Wie soll ich weitermachen?" Wir verweilen und vergrößern das Problem, bis es zu einem großen, haarigen Monster in unserem Bewusstsein wird. Wir sehen uns als kleine Heuschrecken, die die Riesen nicht überwinden können. Und je mehr wir uns auf unsere Herausforderung konzentrieren und wie groß sie scheint, desto mehr werden wir ängstlich und deprimiert und fühlen uns hoffnungslos.

Gott möchte jedoch, dass wir Ihn in unserem Bewusstsein groß machen. Wenn wir sehen, wie groß, mächtig, stark und liebevoll Er zu uns ist, dann kommt Friede. Hoffnung kommt. Stärke kommt. Glaube erwacht und wir werden daran erinnert, dass kein Problem unüberwindbar ist. Jeder Berg schmilzt wie Wachs in Seiner liebenden Gegenwart, wenn wir zu ihm schauen (Psalm 97,5). Es gibt eine Hymne (Turn your eyes upon Jesus), die lautet: „Richte deine Augen auf Jesus. Schaue ihm voll ins wunderbare Angesicht, Und die Dinge auf dieser Welt werden verblassen; In dem Licht Seiner Herrlichkeit und Gnade."

Im Licht der Herrlichkeit und Gnade Jesu verblasst die Größe des Schmerzes oder des Problems und wir können sicher sein, dass alle Dinge mit ihm möglich sind. Mein Freund, Er wird eine Straße in deiner Wildnis bauen und erfrischende Bäche in deiner Wüste schaffen (Jesaja 43,19). Schaue zu Ihm und mache Ihn groß!

Eine der besten und einfachsten Möglichkeiten, Gott in unserem Bewusstsein groß zu machen, ist, Ihn einfach zu preisen und anzubeten. Es hat etwas sehr Mächtiges, Gott inmitten unserer Herausforderungen zu preisen. Es stellt denjenigen wieder in den Mittelpunkt, der uns vollkommen liebt, dessen Ressourcen grenzenlos sind und es öffnet die Tür zu Seiner großzügigen Gnade!

Die gute Nachricht ist, dass es durch Jesu Kreuz bereits einen offenen Himmel über dir gibt - Gott versorgt dich ständig mit einer Fülle Seiner Gnade. Aber wenn du Ihn trotz deiner Umstände für Seine Güte preist und anbetest, fängst du an, die bereits vorhandene Gnade zu ergreifen. Du fängst an, darin zu wandeln und Seine Versorgung in den Situationen zu erfahren, denen du gegenüber stehst.

 

LOBPREIS ÖFFNET DIE TÜR ZUR GNADE 

Du fragst dich vielleicht, warum ich sage, dass Lobpreis die Tür zu Gottes Gnade öffnet. Gibt es dazu einen Bibelvers?

Nun, das erste Mal erscheint das Wort „Lob" in der Bibel in 1. Mose 29,35. Als Leah einen vierten Sohn zu Jakob gebar, sagte sie: „Nun will ich den HERRN preisen" (Schlachter). Darum nannte sie ihn Juda, was einfach "loben, preisen" bedeutet.

Nun, das Wort „Lob" ist das hebräische Wort yadah. Yadah besteht aus drei hebräischen Buchstaben: yud, dalet und hei. Wenn du mit dem hebräischen Alphabet vertraut bist, weißt du, dass jeder einzelne Buchstabe sowohl einem bestimmten Piktogramm als auch einer bestimmten Zahl entspricht. So entspricht yud dem Bild einer Hand. Dalet entspricht dem einer Tür. Hei entspricht „5", der Zahl der Gnade. Also, wenn man sie alle zusammenzählt, hat man es:

Praise opens the door graphic

Hebräisch wird von rechts nach links gelesen. Kannst du also den Schlüssel finden, der im hebräischen Wort Yadah verborgen liegt? Was bedeutet „Hand (an) Tür (von) Gnade"? Was versucht es uns über Yadah oder Preisen zu sagen? Mein Freund, es sagt uns, dass jedes Mal, wenn wir Yadah oder den Herrn preisen und ihm danken, es die Tür der Gnade in unserem Leben öffnet! Gottes Wort ist so erstaunlich - es gibt keine unbedeutenden Details.

Wende dich im Lobpreis an den Herrn und du wirst sehen, wie sich die Tür Seiner Gnade für dich weit öffnet. 

Was auch immer die Herausforderung ist, vor der du heute stehst, ich möchte dich ermutigen, dich einfach an den Herrn zu wenden und du wirst sehen, wie sich die Tür Seiner Gnade für dich weit öffnet. Seine Gnade wird in deine Situation kommen, um dir Hoffnung zu geben, dir Glauben und Weisheit zu vermitteln, dich zu erretten, dich wiederherzustellen... um dir alles zu geben, was du brauchst!

Bitte verstehe, dass wir Gott nicht für das Problem loben. Wir preisen Ihn trotz des Problems und inmitten des Problems, weil wir wissen, dass Seine Liebe zu uns, egal was die Herausforderung ist, nie versagt. Er ist gut und Seine Güte hält ewig an. Wenn wir uns bewusst daran erinnern und Ihn für Seine Güte und Barmherzigkeit anbeten, werden wir Seine unverdiente Gunst und unbegrenzte Macht in unseren Herausforderungen entfesseln sehen.

 Fange also an den Herrn zu preisen. Wenn du ein Problem bei der Arbeit hast, singe Lob. Wenn du dich einsam und niedergeschlagen fühlst, praktiziere Seine Gegenwart und bete Ihn an. Wenn du krank bist oder einen schlechten medizinischen Bericht erhalten hast, singe Loblieder auf deinen Heiler und bete denjenigen an, der größer ist als jede medizinische Krise. Öffnet die Tür zu Seiner Gnade und lasst Ihn dir die Segnungen und Durchbrüche geben, die du brauchst. Lasse Ihn das Unmögliche für dich tun!

 

Copyright © 2018 Joseph Prince. Alle Rechte vorbehalten. Alle schriftlichen Bibelzitate sind, sofern nicht anders angegeben, aus der Schlachter Bibel entnommen. Bibeltexte der Schlachter, Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft. Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten. Alle Rechte nach internationalem Urheberrecht vorbehalten. Inhalte dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Autors weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form reproduziert werden.